Solarstrombörse

Marktplatz für Energie

Produzieren Sie selber Strom mit einer Solaranlage? Mit einer Ökostrombörse können Sie Ihren sogenannten ökologischen Mehrwert verkaufen – ein Art Marktplatz im Internet. Registrieren Sie Ihre Anlage an der Börse und bieten Sie Ihre produzierten Kilowattstunden, resp. den ökologischen Mehrwert zum Verkauf an.

Ein Herkunftsnachweis (HKN) entspricht einer Kilowattstunde Strom.


Wie funktioniert eine Ökostrombörse

Ökostrombörsen bieten eine Möglichkeit, um ökologisch produzierten Strom ausserhalb der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) zu verkaufen. Auf den Ökostrombörsen wird nicht mit dem eigentlichen Strom gehandelt, sondern mit Herkunftsnachweisen. Die Produzenten verkaufen demnach den ökologischen Mehrwert des Ökostroms. Kaufen können diesen Strom Elektrizitätswerke aber auch Firmen oder Privatpersonen. Der Ökostromproduzent kann den ökologischen Mehrwert auch für sich selber behalten.
 

Ökostrombörsen und -anbieter können nach drei Prinzipien funktionieren

1) Anbieter geben an, welche Menge Ökostrom sie verkaufen möchten. Die interessierten Käufer bieten und jener mit dem höchsten Gebot erhält den Zuschlag.
2) Ein Käufer gibt an, wie viel Ökostrom er kaufen möchte. Die Anbieter geben Gebote ab, wobei jene den Zuschlag bekommen, die zum tiefsten Preis ihren Ökostrom verkaufen.
3) Anbieter geben den Preis für den Herkunftsnachweis an, interessierte Käufer bestellen die gewünschte Menge. Wenn die Menge dem aktuellem Stromverbrauch pro Jahr entspricht, hat der Käufer 100% Solarstrom.


Online verfügbare Ökostrombörsen und HKN Vermarktung
 

Solargenossenschaft Lyss

Ökostrombörse Schweiz

Stromallmend

ewz.solarstrombörse

Strom von hier

Buyeco